Dienstag, Mai 14, 2013

croon papillon bass (Ken Rose STB 5004 mit Filz-Pickguard)

Es sind noch ein paar Nacharbeiten nötig.
Der croon papillon Bass.

Ohne große Worte

Mich hatte die Idee gepackt, ein Schlagbrett für den Ken Rose STB 5004 (hier noch ohne Schlagbrett) aus Filz zu basteln, anstatt ein Kunststoffschlagbrett zu nehmen. Der Hauptgrund dafür war, dass mir das Werkzeug fehlt, um Kunststoffschlagbretter zu bearbeiten (und die Geduld.) Schief nähen und schneiden kann ich dagegen auch mit Bastelschere und Nähnadel. Bunte Knöpfe sind auch schick.
Ursprünglich dachte ich daran, noch einen Schmetterling zu nähen, dafür reichte das Nähgarn allerdings nicht mehr.
Und so wie ich mich kenne, bleibt der Bass erstmal so. Neue Saiten kommen noch drauf.

Den guten dicken Filz habe ich von der Lieblingstante aus Gießen. Die schönen bunten Knöpfe (auch den mit dem Schmetterling) habe ich von Hilde braucht Stoff, ebenfalls aus Gießen.

Ich habe eine Vorzeichnung gemacht und dann zunächst die Tonabnehmeröffnung ausgeschnitten. Danach ging es frei Hand mit Schere und Nähnadel. Ein paar Schrauben, um das Schlagbrett in Position zu halten. Und nun fehlen noch ein paar Nacharbeiten um den Tonabnehmer herum.

Der Bass spielt sich wunderbar, ist im Klang präsent (jedenfalls nicht abwesend) und wiegt erstaunlich wenig. Aufnahmen folgen.

Bunt, Holz, Filz, Messing und ein EMG DC40 als 
Stegtonabnehmer

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Der Bass sah nach der Schleifarbeit sehr gut aus und als ich jetzt mal wieder reinschaue:
Filz und Knöpfe..vielleicht einfach mit Leim und Nudeln bekleben?
Jetzt muss ich leider den Instrumentenschutzbund unterrichten.

lars_alexander hat gesagt…

Der Bass wurde nicht geschliffen, und Nudeln hinterlassen, nachdem sie wieder getrocknet sind, einen wenig ansprechenden taktilen Eindruck, der mir nicht gefällt.

Der Instrumentenschutzbund ist mir schon eine Weile auf den Fersen. Ich verweise in meinen Schreiben an diese fragwürdige Institution regelmäßig auf die Mißhandlungen, die Instrumente - sogar neue - durch diverse sog. Relic-Services erleiden müssen.
Vielleicht engagieren Sie sich besser in dieser Richtung.

Dem Ken Rose Bass geht es seit der Filzbehandlung und der Tonabnehmerkur äußerst gut. ;-)